Abkömmlinge

Nach welchen Quoten erben Kinder, Enkel, Urenkel?

Als Abkömmlinge bezeichnet das Gesetz Kinder und Kindeskinder, also Enkel, Urenkel, Ururenkel usw. Dabei macht es erbrechtlich heute keinen Unterschied (mehr), ob die Kinder ehelich oder außerehelich oder adoptiert sind.
In den erbrechtlichen Regelungen (gesetzliche Erbfolge § 1924 BGB; Pflichtteil § 2303 BGB) ist meist nicht von Kindern, sondern nur von Abkömmlingen die Rede.
Zwar sind zunächst nur die Kinder gesetzliche Erben oder pflichtteilsberechtigt, da das Gesetz anordnet, dass ein "zurzeit des Erbfalls lebender Abkömmling" - z.B. ein Kind - "die durch ihn mit dem Erblasser verwandten Abkömmlinge" - z.B. Enkel und Urenkel - "von der Erbfolge ausschließt." (§ 1924 Abs. 2 BGB). D.h. solange ein Kind lebt, repräsentiert es erbrechtlich den gesamten Stamm und schließt die nachfolgenden Generationen aus.
Fällt ein Kind aber als Erbe weg (z.B. weil es vorverstorben ist), dann - und nur dann - treten an seine Stelle die Abkömmlinge und sind in gleicher Weise erb- und pflichtteilsberechtigt.

21.02.2009, Rechtsanwalt Sebastian Höhmann, Fachanwalt für Erbrecht



Beratung

Wenn Sie individuelle Beratung wünschen, die auf Ihren Fall zugeschnitten ist, können Sie uns gerne anrufen:

Tel.: 030/440 330 47; International: +49 30 440 330 47

Erbrecht@bghp.de

Wir beraten Sie gerne zu Ihrem persönlichen Fall. Eine individuelle Beratung ist kostenpflichtig. Wir informieren Sie gerne kostenlos und unverbindlich vorab über die Höhe der zu erwartenden Kosten (siehe hierzu auch Erbrechts-ABC,Rechtsanwaltskosten).

Rechtsanwältin Elisabeta Schidowezki, Fachanwältin für Erbrecht
Rechtsanwältin Nele Kliemt, Fachanwältin für Erbrecht
Rechtsanwalt Sebastian Höhmann, Fachanwalt für Erbrecht und Fachanwalt für Steuerrecht

BGHP - Berger Groß Höhmann Partnerschaft von Rechtsanwält*innen mbB
Danziger Str. 56 / Ecke Kollwitzstraße
10435 Berlin / Prenzlauer Berg

Telefon: 030 / 440 330 - 47
(Sekretariat Frau Bederke, Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte, Frau Schulze, Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte)
Telefax: 030 / 440 330 - 22
Fax international: +49 30 440 330 - 22
E-Mail:  Erbrecht@bghp.de

Telefonzeiten :
Mo.-Fr.: 9 Uhr bis 12:30 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
persönliche Beratungstermine nur nach Vereinbarung

Beratung in Zeiten von Corona

Wir bleiben für Sie erreichbar

Bereits seit 2017 haben wir unser Büro auf volldigitale Aktenführung umgestellt, so dass auch in Zeiten von Corona Ihre Anwält*innen und unsere Mitarbeiter*innen (fast) uneingeschränkt für Sie erreichbar bleiben. Natürlich müssen wir aktuell auf persönliche Treffen zu Ihrem und unserem Schutz verzichten. Nicht verzichten müssen Sie auf fachgerechte Beratung und Vertretung durch die spezialisierten Rechtsanwält*innen und Fachanwält*innen von BGHP. Nähere Informationen zu den verschiedenen Wegen der persönlichen Beratung aber ohne Ansteckungsgefahr finden Sie hier.

A B D E F G H I J K L M

N O P Q R S T U V W X Y Z